Lest die Review zu "DrooL" von PART CHIMP bei krachfink.de

Part Chimp – Drool – Review

PART CHIMP grätschen mit ihrem Album “Drool” ziemlich grob rein. Fuzz ohne Ende, laut krachende Gitarren und schleppende Takte, deren Wucht man trotzdem nicht entkommen kann. Welches Jahr wir haben, ist umgehend egal, denn die Engländer auf ihrem achten Album von der Kette lassen. Noise, Sludge oder auch einfach Heavy Rock ohne Ablaufdatum, eine konstante Verneigung vor dem Rock an und für sich. Allerdings verlässt sich die Band nicht ausschließlich auf Wucht und Dominanz, dazwischen blitzen erkennbare Melodien durch, die die Laune oben halten und als Anker dienen.

Rausch ohne böse Nachwirkungen

Man kommt schon relativ schnell in eine Art Rausch, je länger “Drool” läuft. PART CHIMP beamen uns immer ein Stückchen weiter weg. Mit Songs wie “Clever” durchbrechen sie dann die Gefahr der Riffstarre, zeigen sich gelenkiger und kreativer. Das Klangkaleidoskop “I Feel Fantastic” schleicht sich von hinten an und bricht vollends aus, stiftet eher Verwirrung statt Endorphine.

Songs wie “Up With Notes” könnten dann eher von HOT SNAKES oder MEAT WAVE stammen, begraben die Harmonie erfolgreich unter einem vibrierenden Rhythmus. So gefallen mir PART CHIMP eigentlich am besten, oder eben wenn sie mit “It’s True Man” die Krallen ausfahren und wie ein wütendes Nilpferd zum vernichtenden Stoß ansetzen.

Stabil as fuck

Abgesehen davon, dass das Artwork von PART CHIMPs “Drool” irgendwie zum Zähneputzen anregt, ist auch die Musik zwar aus einem Guss, aber immer wieder überraschend anders angerichtet. Unendliche Weiten, Andersartigkeit und Trips werden immer wieder in Skits eingeflochten, was “Drool” zu einer Art Drogenrausch ohne Nachwirkungen macht. Das repetitiv nach vorne oder eher nach unten abgleitende “Dirty Birds” riecht nach Spelunke und mindestens drei, vier Kaltgetränken intus. Vermeintlich träge und trotzdem stabil as fuck taumeln wir mit PART CHIMP durch die Gegend. Das Album kann man immer mal wieder einlegen.

Dauer: 38:43
Label: Wrong Speed Records
VÖ: 09.07.2021

Tracklist “Drool” von PART CHIMP
Back From The Dead
Wallow
One In The Eye
Clever
I Feel Fantastic
Drool
Up, With Notes
No Sad Faces
Dirty Birds
It’s True Man
Usisa
Worms

Artikel, die Dich interessieren könnten:
TUNIC – Exhaling
BAD BREEDING – Human Capital
KAE TEMPEST – This Line Is A Curve
JACK WHITE – Fear Of The Dawn
Gemischte Tüte mit Idles
DITZ – The Great Regression
Interview mit FIT FOR AN AUTOPSY über “Oh What The Future Holds”
FRANK CARTER AND THE RATTLESNAKES – Sticky
Interview mit JOHN über das Album “Nocturnal Manoeuvres”
IDLES – A Beautiful Thing: Live at Bataclan
JOHN – Nocturnal Manoeuvres 
IDLES – Ultra Mono
Gemischte Tüte mit Joe und Marc von IDLES
CROWS – Silver Tongues
Interview mit Bassist C von FIDDLEHEAD über “Between The Richness”
BEATSTEAKS – In The Presence Of…
LIFE – A Picture Of Good Health
Fotos und Videos von IDLES und LIFE im Club Schorndorf, 13.04.2020
IDLES starten Balley TV und Banddoku verfügbar
THE SPITFIRES – Life Worth Living
FONTAINES D.C. – A Hero’s Death
THE HOMELESS GOSPEL CHOIR – This Land Is Your Landfill
THE NEW SOUTH WHALES – I Just Do What God Tells Me To Do
JADE HAIRPINS – Harmony Avenue
FONTAINES D.C. – Dogrel
HAL JOHNSON – Seasons
FAKE NAMES – s/t
DEFTONES – Ohms
BOB MOULD – Blue Hearts
METZ – Atlas Vending
BILLY NOMATES – s/t
Various Artists – The Problem of Leisure: A Celebration of Andy Gill and Gang of Four
BILLY NOMATES – Emergency Telephone (EP)

PART CHIMP bei Facebook

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.